Spendenaufrufe

Spendenaufruf: Sauerstoff für Peru

Hallo liebe Spender*innen und Unterstützer*innen,

gerade wird mir wieder bewusst, was für ein Privileg es ist, in Deutschland zu leben. Mit Schrecken erfahre ich zurzeit, welch schlimmen Verlauf die Coronapandemie in Peru und anderen Ländern der Welt nimmt.

Besonders schmerzt es, zu hören, wenn Bekannte und Freunde sich mit dem Virus infiziert haben, unter einem schweren Verlauf leiden, oder sogar daran versterben. Dies kann sicher jeder von Ihnen bestätigen, der diese leidvolle Erfahrung im Familien- oder Bekanntenkreis bereits miterleben musste.

Lucia Eberl und ich haben über unseren Freiwilligendienst einen persönlichen Kontakt zu Menschen in San Juan de Lurigancho (SJL) in Peru, die sehr stark von den Auswirkungen der Pandemie betroffen sind. Von verschiedensten Seiten wird uns berichtet, man lebe derzeit „wie in einem Horrorfilm, der Realität geworden sei“.

SJL ist mit ca. 1 Mio. Einwohnern ist nicht nur größte Distrikt der Hauptstadt Lima, sondern auch der größte von ganz Südamerika. Eines der größten Probleme in der Krise in Peru ist die Sauerstoffversorgung. Der Sauerstoff wird fast ausschließlich importiert und ist seit Monaten im ganzen Land Mangelware. Selbst in Krankenhäusern auf den Intensivstationen fehlt der Sauerstoff für die künstliche Beatmung. Die Gemeinden von SJL haben sich daher zusammengeschlossen, um Sauerstoffgeneratoren zu kaufen. Diese sollen den Distrikt unabhängig machen, vom Import und den damit verbundenen hohen Kosten für Sauerstoff. Mit eigenen Generatoren könnten auch die Bedürftigsten mit Sauerstoff versorgt werden, da die laufenden Kosten gering sind und damit auch der Sauerstoff günstig werden würde. Für drei mittlere Sauerstoffgeneratoren zur Produktion von je 10 000 Litern Sauerstoff pro Stunde werden 1 200 000 Soles (umgerechnet ca. 300 000€) benötigt. Leider ist bei der dafür angesetzten Spendenkampagne namens „Oxigenatón“ (Link), die vor Ort gestartet wurde, bislang nur ein Bruchteil der gewünschten Summe zusammengekommen (Stand 15.09.2020: ca. 30.000 €). Erst mit einer Summe von 100 000 € ist der Kauf eines mittleren Sauerstoffgenerators möglich.

Zusammen mit anderen ehemaligen Freiwilligen und Desierto Florido e.V. haben Lucia und ich daher beschlossen, die Menschen in SJL finanziell zu unterstützen.Die Spenden dieses Aufrufs sollen in das Projekt „Oxigenatón“ fließen. Falls die notwendige Summe nicht erreicht wird, oder darüber hinaus geht, wird das Geld die Finanzierung von Sauerstoffflaschen und Lebensmittelpakete für bedürftige Familien ermöglichen.

Ich freue mich im Namen unseres gesamten Vereins, wenn Sie sich bei unserem Vorhaben durch eine Spende finanziell beteiligen. Ihre Spende mit dem Betreff „Sauerstoff für Peru“ wird – wie auch bei allen anderen Projekten – zu 100% von uns weitergeleitet.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Anna Gröber

Hinweis: Sofern Sie an einer Spendenbescheinigung interessiert sind, vergessen Sie bitte nicht, Ihre Kontaktdaten im Zuge der Überweisung anzugeben. Eine Spendenbescheinigung wird Ihnen dann im Frühjahr 2021 automatisch zugesandt.

Spendenkonto:
Desierto Florido e.V.
IBAN: DE28 6415 0020 0001 8056 82
BIC: SOLA DE S1 TUB
Kreissparkasse Tübingen
Verwendungszweck: “Sauerstoff für Perú”

Spendenaufrufe

Spendenaufruf zur Corona-Hilfe in unseren Projektgebieten in Peru und Argentinien

Die Corona-Krise hat im Moment auch die Menschen in unseren Projektgebieten in Peru und Argentinien fest im Griff. In beiden Ländern wurden Ausgangsbeschränkungen erlassen. Unsere Projektpartner berichten von großer Unsicherheit und Angst vor einer Infizierung. Die Möglichkeiten, schwere COVID-19 Erkrankungen zu behandeln, etwa auf einer Intensivstation, sind begrenzter als in Deutschland.
Wir alle sind von der Corona-Krise betroffen. Zugleich sind wir auch alle der Teil der Lösung. Unsere Projekte sehen sich mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert, die wir mit diesem Spendenaufruf gemeinsam angehen wollen. Weitere Details finden Sie im unteren Dokument.

Zusätzlich haben wir zwei Aktion in der Platform Betterplace gestartet, um unsere Projekte in Peru und Argentinien zu unterstützen.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Spendenkonto:
Desierto Florido e.V.
IBAN: DE28 6415 0020 0001 8056 82
BIC: SOLA DE S1 TUB
Kreissparkasse Tübingen
Verwendungszweck: “Corona-Hilfe”

Falls Sie eine Spendenbescheinigung brauchen, teilen Sie uns bitte Ihre Addresse mit.