Jahresbericht

Jahresbericht 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

hinter uns liegt ein ruhiges und zugleich ereignisreiches Jahr für Desierto Florido e.V. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten wir in Deutschland keine Veranstaltungen durchführen und haben uns auch nur ein paar wenige Male persönlich in kleinem Kreis in Tübingen getroffen. Zugleich konnten wir – wie immer dank Ihrer Unterstützung – zum Wachsen und Blühen der Projekte in Lateinamerika beitragen.

Auf der Jahresversammlung Anfang 2021 haben wir zwei neue Projekte aufgenommen: Samana Shacha in Tocagón, Ecuador, und die Fundación Casa de Apoyo en Excelencia in Bogota, Kolumbien. Der Begriff „Samana Shacha“ stammt aus der Kichwa-Sprache und bedeutet so viel wie „Ort der Erholung“. Eine kleine indigene Gemeinde plante einen Erholungspark inmitten der imposanten Andenlandschaft anzulegen, circa 20 Minuten mit dem Bus von Otavalo entfernt. Ziel dieses Vorhabens war es, Arbeitsplätze für die eigene Gemeinde zu schaffen und den kulturellen Austausch zu fördern. Die Bauarbeiten in Tocagón, finanziert durch großzügige Spenden, schritten trotz schlechten Wetterbedingungen gut voran und so konnte der Ort der Erholung im Herbst feierlich eröffnet werden. Seitdem steht das Projekt auf eigenen Beinen, wobei wir selbstverständlich weiterhin in Kontakt stehen und den Verlauf des Projekts mitverfolgen. Bei der Fundacaex (Fundación Casa de Apoyo en Excelencia) handelt es sich um ein Betreuungszentrum für Kinder aus armen Familien, wo sie nach der Schule ein warmes Mittagessen sowie Unterstützung bei den Hausaufgaben bekommen.

Wie jedes Jahr können wir uns nicht genug bei Ihnen bedanken, dass Sie Desierto Florido und die verbundenen Projekte so treu unterstützen. Ohne Ihre Hilfe wären viele Lebensmitteltaschen nicht gepackt worden, weniger Treffen möglich gewesen, Baufortschritte hätten länger gebraucht und auch die Hoffnung wäre geringer gewesen. Unsere Projektpartner:innen erzählen uns stets, wie dankbar und froh sie sind, dass so viele Menschen in Europa an sie denken und ihnen zur Seite stehen.

Herzlichen Dank im Namen aller Mitglieder und Projektbeteiligten,

Miriam Kroiher
Erste Vorsitzende 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.