Jahresbericht

Jahresbericht 2014

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie halten hier ein weiteres der gelben Hefte in der Hand, in welchen wir über die Vereinsarbeit von Desierto Florido e.V. informieren wollen. Neben organisatorischen Aufgaben wie dem Finanzbericht und der Spendenbetreuung ist uns dabei besonders wichtig, die menschliche Seite unserer Aktivitäten zu zeigen, die uns immer wieder begeistert, überrascht, und auf jeden Fall mitreißt.

Das letzte Jahr lässt uns dankbar auf unsere zehnjährige Existenz zurückblicken: die großen und kleinen Projekte, die wir unterstützen, haben sich alle verändert, sind gewachsen oder sind nun selbstständig. Was weiterhin gleich bleibt, sind die Partnerschaften mit Inmensa Esperanza und La Casita in Argentinien und mit Las Semillas in Peru. Freuen Sie sich auf die bunten und hoffnungsfrohen Berichte aus den Projekten, sowie auf die Vorstellung unseres neuen Projektes La Libélula in Bolivien und einen kurzen Bericht über die aktuelle Situation in der ROÇA.

Von unserer Seite des Atlantiks gibt es zu berichten, dass viele Menschen in der Vereinsarbeit kommen und gehen, aber dennoch findet sich immer wieder eine stabile Basis. Fehlendes Engagement der Studierenden wegen der Bolognareform und Rückzug ins Private? – Da sind wir der Gegenbeweis. Wir zeigen, dass es auch anders geht: In Kooperation mit anderen studentischen Gruppen und Netzwerken arbeiten wir daran, globale Zusammenhänge unseres Handelns deutlich zu machen. In diesem Heft wollen wir Ihnen deswegen unsere Mitgliedschaft im studentischen Netzwerk Student HUB vorstellen. Im Austausch mit anderen bekommt unsere Arbeit einen weiteren Bezug zu nachhaltigem studentischem Engagement. In unserem Fall heißt das: Wie können wir möglichst viele Menschen über die aktuelle Lebensrealität in Lateinamerika informieren?
Wie können wir sie für unsere Partner vor Ort begeistern? Indem wir eigen, dass auch kleine Gesten der Solidarität Großes bewirken können. Dafür soll auch in diesem Jahr der Jahresbericht stehen – mit herzlichem Dank für die geleistete Unterstützung und als Ansporn für die kommenden Jahre.

Mit freundlichen Grüßen im Namen des Vereins,

Veronika Huhn,

1. Vorsitzende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.