Jahresbericht

Jahresbericht 2012

Liebe Förderinnen und Förderer,

nach einem spannenden Jahr blicken wir nun mit neuen aktiven Mitgliedern in Tübingen noch einmal zurück und lassen 2012 Revue passieren. Das Jahr war voll von bewährten und auch neuen Veranstaltungen in Tübingen, der Aufnahme eines neuen Projekts und regem Kontakt zu den von uns unterstützten Projekten.

So ist ein aktives Mitglied nach Lima, Peru gezogen, was uns einen noch stärkeren Austausch mit der Projektpartnerin vor Ort ermöglicht. Die jungen Mütter der Semillas de Desierto Florido machen weiterhin Fortschritte in Richtung Selbstständigkeit. Sie entwickeln neben den
immer detaillierteren Fertigkeiten bei den Handarbeiten auch mehr Selbstvertrauen und unterstützen sich gegenseitig. Diese Selbst;ndigkeit konnten wir unter anderem dadurch unterstützen, dass wir einige ihrer Produkte auch im letzten Jahr wieder auf dem Tübinger Weihnachtsmarkt verkauften. In Mendoza, Argentinien haben sich die unterschiedlichen Gruppen der Casita Colectiva gemeinsam dazu entschlossen, ihre Unabhängigkeit von ständig steigenden Mietzahlungen in die Hand zu nehmen. So planen sie aktuell den Kauf eines eigenen Hauses und
veranstalten verschiedene Aktionen zur Finanzierung.

Die Inmensa Esperanza (ebenfalls in Mendoza, Argentinien) plant die Gründung eines Catering Service, der als Einkommensquelle einerseits für Inmensa Esperanza und andererseits als Arbeitsplatz für 20 Frauen, die mit ihren Familien in der Esperanza essen, dienen soll. So können die erlernten Fähigkeiten in der täglichen Versorgung von mehreren hundert Personen
professionell genutzt werden. Um das Projekt bei diesem Vorhaben zu unterstützen, sind wir dabei, Fördergelder zu beantragen. Parallel dazu bleiben die wichtigen Funktionen wie besagte Versorgung, verschiedene Aus- und Fortbildungsprogramme sowie die Kinderfreizeitprogramme
bestehen.

All dies war uns vor allem aufgrund Ihrer finanziellen Unterstützung möglich. Dafür von uns, allen voran im Namen der Projekte vor Ort, ein herzliches Dankeschön: ¡Muchas Gracias!

Auch wir in Tübingen haben uns an Neues gewagt. Seit langer Zeit und nach ausführlichen Diskussionen haben wir uns entschieden, ein weiteres Projekt in Rio de Janeiro, Brasilien zu unterstützen. Das Kollektiv der Roça!
hat sich dem Ziel verschrieben, eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Lebensrealitäten auf dem Land und in der Stadt zu bilden. Sie bieten Ökologisch angebaute Lebensmittel vom Land zum Verkauf in der Favela in Rio an und dienen als wichtige Austauschplattform für alternative Lebensentwürfe im Viertel.

Mit diesen positiven Entwicklungen, neuen Kontakten und vielen Ideen starten wir in das kommende Jahr. Wir freuen uns über Ihre persönliche und/oder finanzielle Unterstützung und wünschen Ihnen ein blühendes Jahr 2013.

Mit besten Grüßen und herzlichem Dank für Ihre bisherige und zukünftige Unterstützung,

Johanna Uffelmann

(1. Vereinsvorsitzende) im Namen aller Aktiven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.